MUTABOR BIOGRAFIE
Liebe Freunde,
an dieser Stelle gibt es unsere komplette Biografie von den Anfangstagen 1990 bis in die Gegenwart. Für alle die, die es aber kurz und knapp mögen, gibt es bei Wikipedia einen Schnelldurchlauf. Und nun viel Spaß beim Abtauchen in die Untiefen des MUTABOR-Universums.
 
Die ersten Jahre (1990-1994)
Angefangen hat das Ganze 1990 in Wismar, als Axel und Tilmann Walter sich mit zwei anderen Leuten zusammenfanden, um gemeinsam Musik zu machen. LATilmann hatte ein mittelalterliches Liederbuch namens „Der schräge Turm“ ausgegraben, aus dem einige Lieder nachgesungen wurden. Neben Tilmann/Gitarre und Axel/Gesang spielt Heike Akkordeon und Schiti die Flöte. Nach einiger Zeit gibt es auch Darbietungen einiger Lieder und Gedichte bei Partys. Und irgendwann gibt sich diese Formation auch einen Namen: „Bürgerwehr“.

hier weiterlesen >>
 
Der Weg zum Ruhm (1994-1997)

Im Frühling 1994 sind wir wieder alle beisammen. Bald folgt unser erster Auftritt auf einer richtig großen Bühne am 20. Juni im Leipziger Uni-Innenhof. Die Bühne ist so groß, dass wir uns richtig verlassen vorkommen. Außerdem müssen wir als erste Band am Nachmittag spielen und es sind nur wenige Leute da, die verstreut am Rande des riesigen Hofs stehen. Wieder haben wir die Ehre, mit „Brain Drain“ und „Cäsar“ auf einer Bühne zu stehen. Headliner ist die Legende „Canned Heat“, die schon 1969 bei Woodstock mit dabei waren und mit „On the Road Again“ diesen Hit hatten, der auch uns jahrelang begleitet!

hier weiterlesen >>
 
Auf der Suche (1998-2001)
axma1998 spielen wir u.a. in Berlin auf der Abschlusskundgebung einer Demo gegen soziale Ungerechtigkeit und die Erhöhung der BVG-Fahrpreise auf dem Breitscheidplatz am Kudamm. Wir haben noch nie vor einer so großen Menge von Leuten gespielt: Etwa 5000!
hier weiterlesen >>
 
Schwere See (2002-2004)
uuUnsere gesamte Rhythmus-Crew, Marco, Markus und Pay, bekommen schon Ende 2001 verlockende Angebote von verschiedenen Bands und steigen im März 2002 gleichzeitig aus. Mit diesen drei Musikern haben wir ein vorher nie da gewesenes musikalisches Niveau erreicht, weshalb ihr Ausstieg umso schmerzlicher ist.

hier weiterlesen >>
 
Lieder werden wahr (2005-2006)

Mut2005Und wieder gibt es einen einschneidenden Wechsel. Wahrscheinlich haben die vielen Konzerte des letzten Jahres dann doch Spuren hinterlassen. Drummer Frank jedenfalls wird sesselhaft und steigt nun bei unserer Booking Agentur als Booker ein. Paul bekommt einen Job bei einer Musikschule und Juliane will Schauspielerin werden.

hier weiterlesen >>
 
Axel auf Solopfaden - Reunion (2006-2008)
ax2007Axel beginnt nach unserem vorläufigen Ende sofort an der Live-Umsetzung seines Soloprojekts „Axl Makana“ zu arbeiten. Neben zwei neuen Musikern an Drums und Keyboard holt Axel nach 4 Jahren wieder Pay an Bord. Lars ist auch mit dabei. Ein Jahr später folgt Ulf, der den ersten Drummer ersetzt. Das „Axl-Makana-Ohrkesta“ spielt ab Dezember 2006 und während der nächsten zwei Jahre regelmäßig Klub-Konzerte.
hier weiterlesen >>
 
Die Geister, die ich rief... (2009-2011)
dZur Reunion-Tour wollen wir nicht mehr in die alte Schablone „Wo eine Steckdose ist, da spielen wir“ zurückfallen und beschränken uns bei den Reunion-Konzerten auf wenige ausgesuchte Klubs und Hallen. Mit von der Partie außer Axel und Helen sind nach 6 Jahren wieder Anita & Pay sowie Ulf von der letzten Besetzung an den Drums.  

hier weiterlesen >>
 


Top