Axl Makana - Ich ist ein anderer | CD
blauStock & Stein 2008
Axels Solo-Album, Digipack - 14 Songs

Album kaufen »
Clip "On The Run" hier »



01 Welcome To Makana {Lyrik}

uns trennen Welten uns verbindet das Sein
Freude kann so einfach sein
wir schließen den Kreis und lassen los
alleine so klein zusammen so groß

welcome to makana oh makana
welcome to makana oh makana
welcome to makana oh makana
say welcome to makana oh makana

mein Herz mein Herz es schlägt so laut
als ob es sprechen will
ich höre es mit dem Bauch
im Kopf ist es ganz still

da ist die Melodie die jedes Wesen spürt
eine Überlieferung die vom Herzen rührt
eine Geber das sich selber singt
und durch alle Mauern dringt

komm rüber hier wir öffnen das Tor
in unbekannte Möglichkeiten
sei dein eigener Impuls
und lass dich davon leiten

welcome to makana oh makana
konjo makana
makana jabuana
eshi makana
makana jabuana

das ist leicht gesagt
etwas spricht immer dagegen
doch ein Drachen braucht den Gegenwind
um in den Himmel zu schweben

so wie mein Herz, das jetzt Flügel hat
die Schwerkraft überwindet
jetzt kann ich das Ganze sehen
und Bedauern schwindet

welcome to makana

02 Das es möglich ist {Lyrik}

Der Frühling kommt,
das Gras wächst von alleine.
Manchmal stolper ich,
komm doch wieder auf die Beine.
Alles scheint so angelegt,
als ob es sich von selbst versteht.
Wie ein Fluss, der sich durch Felsen schleift,
ein Samen der zur Blüte reift.

Wäre da nicht die Maßgabe, zu sein was ich habe.
Gemessen an dem, was sich zählen lässt,
das Wesen nur ein klagender Rest.
Gerade das ist die Misere, gegen die ich mich wehre
Auf auf Alter Ego, du weißt doch, du weißt doch…

…das es möglich ist, das es möglich ist. Bleib positiv!
…das es möglich ist, das es möglich ist. Bleib positiv!

Hör auf dich rauszureden – von wegen „jeder gegen jeden“.
Das ist die Krankheit und kein Alibi. Selbstsucht führt die Regie.
Tu was du liebst, das wird die Kraft geben.
Doch die Veränderung kommt nicht nur vom Reden.

…das es möglich ist, das es möglich ist. Bleib positiv!
…das es möglich ist, das es möglich ist. Bleib positiv!

Der Herbst kommt, die Blätter fallen von alleine.
So fall auch ich von ganz alleine.
Alles scheint so angelegt, als ob es sich selbst widerlegt.
Da hilft kein Jammern und kein Klagen.
Ich kann mir immer wieder sagen…

…das es möglich ist, das es möglich ist.
…möglich ist.
…das es möglich ist, das es möglich ist.

…das es möglich ist, das es möglich ist.
…das es möglich ist. Bleib positiv!

03 On The Run {Lyrik}

Wenn ich Zeit hab und das Geld, und wenn bei uns der Regen fällt
Verrate ich die Jahreszeiten, mach' mich auf in andere Breiten-
Grade das ist das Besondere, weil ich mich dann wieder wundere
Über die pure Lust am Leben ohne Geld und eitles Streben
Überall singt Manu Chao, und der Himmel ist so blau
Und die Leute sind so bunt, und meine Füße sind so wund
Gelaufen also Pflaster kaufen und dann immer weiter geh'n
Ich kann die Sprache nicht versteh'n, nur bisschen Englisch

I'm on the run looking for the sun
Taking a ride to the sunny side
I'm on the run run run looking for the sun
Taking a ride to the sunny side

Treff' ich andere Touristen, werf' ich mich hinter Kisten
Ich möchte nicht erkannt werden, rede lieber mit Gebärden-
Sprache ist viel interessanter und das Leben viel riskanter
Gerade das ist das Besondere, weil ich mich dann wieder wundere
Über kulinarische Raffinessen, meistens kann man nicht ermessen
Wie der Magen es verträgt. Wo ist das Klo?

Und ich renne für ein Leben, wo ich das Gute seh' in Jedem
Für die Sonne und den Mond das, alles ist so ungewohnt
Und ich renne immer schneller, der Horizont wird immer heller
Was ich heute nicht geseh'n, zwingt mich morgen, fortzugeh'n


04 Ich ist ein anderer {Lyrik}

Ein neues Blatt ein neues Glück
gib mir meinen Traum zurück
leere Worte große Gesten
Hirnfrüchte die verwesten

Vorbilder Hinweisschilder
schlage um mich wie ein Wilder
gehet fort ihr Prototypen
ich lass den Freigeist wüten

ich denke denkt es mich
diese Rolle passt mir nicht
schreite aus auf großem Fuße
und da ist sie meine Muse

ich ist ein anderer hast du nicht gewusst
wirf dein Bild hinein in diesen Fluss
ich ist ein anderer sieh das endlich ein
lieb mich wie ich bin oder lass es sein

Schon so viele Male
Mit dem Kopf durch die Wand
Und immer wieder anders
Und als falsch erkannt

An all die aufgeblähten
Ersatzidentitäten
Ich geb dem Affen Zucker
Und empfehle mich

Ich ist ein anderer …

Was ist was ist
ist es ist es
bin ich bin ich
wirklich wirklich was

Im Spiegel deiner Wünsche
Siehst du das was dir gefällt
Doch bitte nehmt zur Kenntnis
Dies ist nur die halbe Welt

Körper oder Seele
Was ist deine Wahl
Hier kommt mein Befreiungsschlag
Ich versuch es noch einmal

Ich ist ein anderer….


05 Mach was du denkst {Lyrik}

Süße VERLOCKUNG groß geschrieben
sag mir kann ich wirklich lieben
du führst in mir ein Eigenleben
und meistens ich bin dir gerne unterlegen

du bist die Befreiung von allem Denken
das ist Chemie und nicht zu lenken
dieses Kribbeln diese Übermacht
wenn die pure Lust erwacht

Mach was du denkst …

du lässt mich tanzen nach deinem Willen ich will nur noch meinen Hunger stillen
alles andere interessiert jetzt nicht
und auch nicht deine Weltsicht

lass den Körper selber sprechen
und hier und jetzt die Lanze brechen
für die Freiheit meiner Sinne
auf das ich sie gewinne

Mach was du denkst

Süße Verlockung groß geschrieben
sag mir kann ich wirklich lieben
bist du ich oder bin ich du
wieso gibst du niemals ruh

gibst mir den Kick der Leidenschaft
gibst dem Verlangen neue Kraft
mich zu bestimmen als Freiheit getarnt
meine Mutter hatte mich gewarnt

Glaub nicht was du denkst

denn es ist nur solang satt
bist es wieder Hunger hast
Führt es mich an meiner Nase
Folge ihr bis zur Extaste

Und ich gebe mein letztes Hemd
Auf das es noch ein bisschen länger brennt
Nur die Herzen brennen ewig
Nur die Herzen brennen ewig

brennen ewig brennen ewig


06 Was ist Liebe {Lyrik}

Dein Blick, Dein Lachen
Wie ein strahlender Stern
Durchdringt die Hülle
Spaltet den Kern
Was für ein Gefühl
Mein Standpunkt schwankt
Energie, Energie
Ohne zu fragen voll Sympathie
Was für ein Gefühl

Was ist Liebe auf den ersten Blick
Was ist Liebe auf den ersten Blick

Woher kommt diese Verbundenheit
Wir kennen uns schon aus andrer Zeit
Was für ein Gefühl
Ist es das Licht, der Moment
Oder bin ich von Sinnen
Ach nein, laß mich weiterspinnen
Was für ein Gefühl
Was der Kopf noch in Zweifel zieht
Der Bauch schon längst entschieden hat
Was für ein Gefühl
Der Hintergrund wird ganz egal
Du bist sie, Du bist es Es ist irrational
Was für ein Gefühl
Ja, das ist Liebe auf den ersten Blick
Ja, das ist Liebe auf den ersten Blick


07 Zum Glück gibts Schokolade {Lyrik}

Mein Herz mein Herz verzage nicht
auch wenn es wieder mal nicht die Wahrheit spricht
die Wirklichkeit spottet Hohn
doch wichtig bleibt die Illusion

All deine Zweifel sind Verräter
und die Erkenntnis kommt meist später
wofür hat sich das alles gelohnt
sei dir sicher du wirst nicht geschont

Zum glück gibt’s Schokolade
diesen Wunsch kann ich mir erfüll`n
zum Glück gibt’s Schokolade
diesen Hunger kann ich stillen

Auf auf mein Herz
nimm Abschied und gesunde
Bittersüß ist die Erinnerung
Ich beiß noch einmal von dir ab
Denn ich bin noch lang nicht satt

Zum glück gibt’s Schokolade…

Mein Herz mein Herz
jetzt schmelze ich dahin
Ach was kann es schöneres geben
Du bist der Trost in sauren Zeiten
Was wär das Leben ohne Süßigkeiten?

Zum Glück gibt’s Schokolade

08 Oh Wo {Lyrik}

Wir sind die satte Masse und haben es satt
das man hier nur ist was man hat
wir sind informiert und leben mit der Last
dass es einem eigentlich nicht passt
dass Funktionäre Millionenprämien kassier`n
und Millionen andere Ihren Job verlier`n
hat die Taschen so voll du sie nie kriegst
und per businessclass ins Steuerparadies

Oh wo komm wir denn da hin …
Was ist es wert

Das ist legitim, da schert sich keiner.
Er zeigt Victory, was für ein Feiner!
Herrmann, der kann sich das leisten,
der kann ganz legal bescheißen!
Schaut her, es wird uns vorgeführt
und kein Richter seinen Finger rührt!
Sie feiern sich als Ordnungshüter,
ach vergiss es, bau lieber ne Tüte!

Oh wo komm wir denn da hin
Was ist es wert …

Mehrwert ist mehr wert ist Mehrwert ist mehr wert
Ist Mehrwert mehr wert ist Mehrwert mehr wert …

In Sippenhaft gefangen auf den Aufschwung warten
Wie es weiter gehen soll wird nicht verraten
ja das System reguliert sich selber
führt Kriege für Ölfelder
der Rechtsstaat lässt sich bitten und dann wieder feiern
Freispruch für den Größenwahn
der schnöde Mammon wie feist er lächeln kann
ach kein Wunder das man Terrorist werden kann

Oh wo komm wir denn da hin
Mehrwert ist mehr wert …

09 Vielleichter {Lyrik}

Morgens aufgestanden mit nem schweren Kopf
zum Frühstück kratzt er alte Reste aus dem Topf
das kommt davon wenn man den Einkauf vergisst
wie gut das noch was über ist

das ist die wahre Kunst im Leben
auch mal klein bei zu geben
gibt den Resten eine Chance
mach das Beste draus und tanze tanze tanze

Es ist leichter vielleichter und wenn er tanzt dann lacht er
Es ist leichter vielleichter und wenn er singt dann lebt er

und der Leichtsinn pfeift die Flöten
Anstrengung ist gar nicht von Nöten
wieso sich immer zu verbiegen
manchmal ist es besser eine ruhige Kugel zu schieben

Es ist leichter vielleichter ...

bleib besser locker und entspannt
und reich dem Leben deine Hand
fordere es zum Tanz heraus
jetzt siehst du gleich viel besser aus

Es ist leichter vielleichter ...

Es ist leichter
über sich selbst zu lachen als immer alles richtig zu machen
Es ist leichter
ohne Fragen beim Tanzen keine Schuhe zu tragen
Es ist leichter
sich selbst zu lieben als immer wieder einen Korb zu kriegen
Es leichter
sich hinzugeben und die Leichtigkeit des Sein zu leben


Es ist leichter vielleichter


10 Abschied {Lyrik}

Morgens ausgefallene Haare im Kissen
ein abgebrochener Zahn auch ihn werde ich vermissen
meine Unschuld sowieso
und der Rest der plumpst ins Klo

Abschied Abschied Abschied
das ganze Leben ist ein Abschied
Abschied von allen Dingen
ich kann ein Lied darüber singen

Das Auto war geleast die Kasko viel zu teuer
auf der ersten Tour mit feuchten Händen am Steuer
und die Kurve nicht gekriegt
jetzt auf dem Schrottplatz liegt

Abschied Abschied Abschied

Heute geh es, morgen kommt es wieder,
singen wir ganz andere Lieder.
wo sich so viel hoffen lässt,
ist der Abschied doch ein Fest

Wenn der Alltag sich in Falten frisst
und ein Lächeln wie ein Klimmzug ist
bin ich schon zu lang gewesen
doch nur ein Schablonenwesen

Abschied Abschied Abschied...

Heute geh es, morgen kommt es wieder ...

und wir hatten uns so lieb, es war das erste mal
plötzlich sagtest du, abgestandenes Bier schmeckt schal
du wolltest noch was anderes ausprobieren
ich gebe zu, das konnte ich nicht kapieren

Abschied Abschied Abschied...


11 Was ist los {Lyrik}

Ich hab die Melodie noch in den Ohren
das Lied ging jäh zu Ende
jetzt treffe ich dich wieder beuge mich nach vorn
und streichele deine Hände


Was ist los
Was ist los mit mir
Was ist los
Was ist los mit mir

Ich trinke zu hastig und rede zu viel
von den alten Zeiten
renne aufs Klo schau in den Spiegel
und sehe die Pupillen sich weiten

Was ist los…

Sehe ich noch richtig oder schon doppelt
deine bezaubernde Erscheinung
aus Erinnerung und Wirklichkeit
aus Erinnerung und Wirklichkeit

Was ist los

Die Augen gewischt das Hemd in der Hose
probieren wir´s mal mit Abstand
du hast mich damals hängen lassen
als ich es am schönsten fand

Was ist los …

Ich hab die Melodie noch in den Ohren
das Lied scheint noch nicht zu Ende
jetzt beugst du dich zu mir nach vorn
und streichelst meine Hände

Was ist los ….


12 Strand {Lyrik}

ich saß am Strand
der Gefühle
und das Meer
war aufgewühlt
tat mir ein bisschen leid
weil ich Pläne hatte
oh was hab ich nur gefühlt

Die Brandung schäumt
eine Möwe schreit
Neptun mein Herz
gib mir dein Geleit
lass meine Hoffnung
niemals schwinden
bei Sturmböen und Gegenwinden

an deinen Ufern
geh ich immer wieder baden
tauche unter
und wieder auf
sehe die Sonne
sich verneigen
und bin mir sicher
alles nimmt seinen Lauf

uhh jabadabadu

Jetzt im Dunkeln
hinter meinem Rücken
wird es heller
und ich sehe
den Mond
manchmal lohnt es sich
zu warten
das bin ich doch gewohnt

Sowieso
das muss genügen
und die Störche
ziehen nach Süden
und ich sitze immer
noch am Strand
schreib deinen Namen
in den Sand

auch wenn das Wasser
bis zum Halse steht
auch wenn`s so scheint
das nichts mehr geht
doch den Kummer
nehme ich in Kauf
ich bin mir sicher
alles nimmt seinen Lauf

ich bin mir sicher
alles nimmt seinen Lauf...


13 Schicksal {Lyrik}

Oh wie hab ich dich so gern
du bist mein Mysterium
von der Traufe in den Regen
auf undenklichen Umwegen
du zeigst mir wo der Hammer hängt
und dass nicht ich das Leben lenk
du hast für mich das Buch geschrieben
von deinem Eifer werde ich durchtrieben
und wenn ich dann etwas erwarte
zeigst du mir die rote Karte
du läst mich einfach auflaufen
es ist zum Harre raufen

Schicksal das ist mein Schicksal
Schicksal oder auch Zufall
Schicksal du bist mein Schicksal
Schicksal verdammt noch mal

oft bist du der Stolperstein
der mich zur Besinnung bringt
du bist die innere Stimme
die trotzdem weiter singt
in seltenen Glücksfällen
nimmst du mich bei der Hand
ich kann dich zu nichts zwingen
schon gar nicht mit Verstand

Schicksal das ist mein Schicksal...

Und du bist so unerbittlich
Dass ich manchmal den Mut verliere
Doch ich kann es nicht leugnen
Du gehörst nun mal zu mir
Du bist der rote Faden
der sich durch mein Leben spinnt
du bist das Glück
das wie Sand durch meine Finger rinnt

Schicksal das ist mein Schicksal...

Schicksal du lässt mir keine Wahl
Schicksal glaub nicht an Zufall
Schicksal ist mir gegeben
Schicksal ich will mit dir leben


14 Schlaf ein {Lyrik}

Jetzt wo du auf diesem Kissen liegst
und friedlich deine Augen schließt
dein Atem immer ruhiger wird
das letzte Licht der Kerze stirbt
durch das Fenster schaut der Mond herein

schlaf ein schlaf ein
ich will dein Traumprinz sein
schlaf ein schlaf ein
mit dir in deinen Träumen sein
ich hoffe nur
ich mach darin ne gute Figur

draußen lärmt eine Feuerwehr
meine Augenlider werden schwer
doch all das stört dich nicht
ein Lächeln schleicht über dein Gesicht
als würdest du schon woanders sein

schlaf ein schlaf ein …

jetzt rutsche ich ganz nah zu dir
bist du noch hier
oder schläfst du schon
du sagst kein Ton
dann will ich lieber leise sein

schlaf ein schlaf ein



Produziert von Kraans de Lutin
Aufgenommen 2007 im Phlexton Studio - Berlin-Kreuzberg (D)

Text/Komp/Arr.: Axel Steinhagen
Mix und Master: Vicente Celi im Phlexton Studio - Berlin-Kreuzberg (D)
Artwork: Bine Knopp
Fotos: Luci & Coma

Axel Steinhagen (Gesang, Akkustik-Gitarre)
Kraans de Lutin (Programming)
Pay Kohn (Bass)
Uwe Breunig (Drums/Percussion)
Joh Weißgerber (Bass)
Heiko Heinz (Akkustik-Gitarre)
Hendrik Stiller (Hammond/Piano)
Steffen Zimmer (Trompete)
Lars Cölln (E-Gitarre)
Olivia Uhlig (Chor)
Ulf Jacobs (Chor)
Süri&Kari (Chor)
Anita Ratai (Chor)
Helen Bauerfeind (Violine)


 
Top